Haptisches Feedback in Virtuellen Welten

Masterarbeit: Integration haptischer Rückkopplung in virtuellen Testbeds zur immersiven Kontrolle mobiler Roboter in hochdynamischen Umgebungen.

Desaster Szenarien wie Fukushima zeigen sehr deutlich die Notwendigkeit für einen schnellen und mobilen Einsatz von Robotern, um insbesondere Hilfskräfte zu unterstützen und Ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Um die Autonomie eines mobilen Roboters mit den Entscheidungsmöglichkeiten eines Menschen zu koppeln, soll Teleoperation genutzt werden. Für den sinnvollen Einsatz von Teleoperation ist ein haptisches Feedback und die damit verbundene verbesserte Erfassung der hochdynamischen Umgebung und die immersive, intuitive Kontrolle des Roboters, unerlässlich.

centauro...

Teleoperation eines mobilen Roboters in virtuellem Katastrophenszenario (CENTAURO)

Zum Testen, Trainieren und Optimieren solcher Ernstfälle sollen auch Simulationen bzw. virtuelle Testbeds eingesetzt werden. Hierzu ist es notwendig auch das haptische Feedback in die Simulation zu integrieren um schlussendlich auch die Teleoperation in virtuellen Welten zu ermöglichen.

Eingabegerät

Haptisches Eingabegerät (Geomagic Touch X)

In dieser Masterarbeit soll, ausgehend von einer ausführlichen Recherche bzgl. der Integration haptischer Eingabegeräte, die Nutzung dieser (mit Hilfe des ‚Geomagic Touch X‘) ermöglicht und in das bestehende VR-System am MMI integriert werden. Hierauf aufbauend soll die Anbindung das Geomagic Touch X an verschiedenen Szenarien getestet und optimiert werden, um anschließend auch die Nutzung weiterer, komplett immersiver Eingabegeräte – z.B. eines Exoskeletts – schnell zu ermöglichen. Abschließend können vielfältige Trainings- und Testmissionen im Bereich Umwelt, Industrie oder Weltraum um eine weitere Dimension – die der haptischen Rückkopplung – erweitert und durchgeführt werden.

Stichworte: Simulation, Immersion, Haptisches Feedback, Geomagic Touch X, Phantom Device, C++, Integration

Betreuer: Cichon